Freiwillige Feuerwehr Kölleda

HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER INTERNETSEITE DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR DER STADT KÖLLEDA

 

Wir möchten Ihnen hier einen kleinen Einblick in die Aufgaben, Einsatzgebiete, die Technik und das Wesen der Freiwilligen Feuerwehr Kölleda geben.



News

Einweihung der neuen Feuerwehrfahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr Kölleda – OT Backleben

Wie wichtig die Feuerwehr im alltäglichen Leben ist, ist überall bekannt. Sie sind der Helfer in der Not bei Bränden, Verkehrsunfällen und bei der Unterstützung des Rettungsdienstes. 

 

Damit die Feuerwehr immer einsatzbereit ist benötigen sie auch entsprechende Gerätschaften und Einsatzfahrzeuge. 

Für so ein Fahrzeug wurde am Samstag, dem 23. Oktober 2021 in Backleben die neue Fahrzeughalle (Feuerwache 2 der Stadt Kölleda) eingeweiht. Bis zur Einweihung der Fahrzeughalle war es ein Steiniger und langer Weg mit vielen Höhen und Tiefen, wie Heiko Moritz, Wehrführer der Ortsteilfeuerwehr Backleben, in seiner Rede berichtete. Ab Planungsbeginn bis zur Einweihung vergingen 3 Jahre,1 Jahr Planungszeit und 2 Jahre Bauzeit. Er ist froh, Kameradinnen und Kameraden in seiner Wehr zu haben die ihn immer unterstützt und ihm immer Mut zugesprochen haben. Sonst wäre er nie so weit gekommen. Auch bedankte sich Heiko Moritz bei seinen Kameradinnen und Kameraden für die vielen freiwilligen Stunden, die die Kameraden auf sich genommen haben, um den Bau voranzutreiben. In ihrer Freizeit haben sie viele Aufgaben auch in Eigenleistung verrichtet z.B. das Streichen des Dachkastens, die Malerarbeiten im Innenbereich und das Pflastern, was nicht selbstverständlich ist.

Herr Hesse (amt. Kreisbrandinspektor) betonte in seiner Rede, dass ein neues Löschgruppenfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Kölleda, mit Stellplatz in der Feuerwache 2 in Backleben in der Beschaffung sei.

 

Im Anschluss der Einweihung fanden noch die ausstehenden Ehrungen und Beförderung der Feuerwehr Backleben statt. Hierbei wurden 16 Kameradinnen und Kameraden für Ihre aktive Zeit in der Feuerwehr durch den amt. Kreisbrandinspektor Herr Hesse und Stadtbrandmeister Patrick Schumaier geehrt. 

9 Kameradinnen und Kameraden erhielten ihre Beförderungen. 

Diese Ehrungen und Beförderungen konnten leider aufgrund der Corona-Pandemie nicht früher überreicht werden.

Für alle Anwesenden war es eine schöne und gelungene Veranstaltung, an die man sich gern zurückerinnert.  

 

Wehrführer Heiko Moritz

Jugendfeuerwehr Kölleda trainiert den Ernstfall

Pünktlich um 9 Uhr am vergangenen Samstagmorgen versammelten sich 21 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Kölleda vor der Feuerwache zum „Dienstantritt“.  Stadtbrandmeister Patrick Schumaier und Wehrführer Sven Schröder eröffneten den jährlichen Berufsfeuerwehrtag. Die Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen sechs und fünfzehn Jahren durften die Feuerwache in Kölleda für 24 Stunden in Beschlag nehmen und sich an diesem Wochenende wie echte Berufsfeuerwehrleute fühlen. Mit allem was dazu gehört! 

 

Neben Ausbildungseinheiten, Sport und gemeinsamer Freizeit, waren natürlich die simulierten Einsätze die Highlights für die Kinder. Insgesamt 9 Einsätze, verteilt über die gesamten 24 Stunden, wurden realistisch inszeniert. Die Kinder wurden ohne Vorwarnung alarmiert und mussten, ohne zu wissen was sie konkret erwartet, möglichst selbstständig arbeiten. So wurde unter anderem eine Person aus einem Gewässer gerettet, zwei Brände gelöscht und Hilfe bei einem Verkehrsunfall geleistet. Mit dabei waren natürlich immer die Betreuer der Jugendfeuerwehr, welche die Einsätze planten und vorbereiteten, sowie den Kindern mit Rat und Tat zur Seite standen. Hierbei konnte der Nachwuchs allerhand gelerntes Wissen unter Beweis stellen. 

 

Kurz vor dem Dienstantritt am Samstagmorgen, übergab Herr Zimmermann, Vertreter der Firma MDC Power aus Kölleda, im Rahmen des Projektes „Herzensangelegenheiten“, einen Spendenscheck an die Nachwuchsretter der Kölledaer Feuerwehr. 

Ermöglicht wurde diese Zuwendung durch eine gemeinsame Aktion der Mitarbeiter von MDC Power, wobei diese einen Tag lang ohne Bezahlung arbeiteten, und ihre Gehälter für gemeinnützige Zwecke spendeten. 

 

Jugendwart Cedric Polivka nahm den Scheck in Höhe von 400€ entgegen. Eingesetzt wird die Spende zur Aufrechterhaltung der hohen Qualität der Jugendarbeit der Feuerwehr Kölleda. Diese legt den Grundstein dafür, dass auch in Zukunft die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kölleda zu jeder Zeit schnelle Hilfe durch die ehrenamtlichen Kameraden erwarten können.

Neubeschaffung einer Drehleiter rückt näher

Nachdem am vergangenen Mittwoch bereits die Firma Rosenbauer bei der Feuerwehr Elxleben zu Gast war, durften wir am Freitag die Firma Magirus mit zwei Drehleitern zu einer Vorführung in Kölleda auf dem Rittergut begrüßen.

 

Grund hierfür ist die in den nächsten Jahren anstehende Neuanschaffung von jeweils einer Drehleiter für die Feuerwehren Kölleda und Elxleben. Zu beiden Terminen hatten Kameraden beider Wehren die Möglichkeit, sich die Fahrzeuge der beiden Hersteller hinsichtlich Funktionalität und Ausstattungsmöglichkeiten genau anzusehen. Die Vertreter der zwei Aufbauhersteller führten verschiedene technische Systeme und Einsatzmöglichkeiten vor und beantworteten detailliert alle Fragen rund um die Fahrzeuge.

 

Ziel ist es einen Vergleich zwischen den beiden Herstellern ziehen zu können und schlussendlich, die am besten geeignete Variante, angepasst an die Anforderungen der jeweiligen Feuerwehr, beschaffen zu können.


Moderne Wärmebildkamera für die Feuerwehr Kölleda übergeben

Vergangenen Dienstag konnten die Feuerwehr Kölleda, ebenso wie die Feuerwehr Großneuhausen, auf dem Rittergut in Kölleda je eine Wärmebildkamera in Empfang nehmen. Björn Gelbe und Christoph Bauer von der SparkassenVersicherung übergaben die Technik im Rahmen eines Förderprogramms für den Kommunalen Brandschutz, Vertretern beider Wehren.

Mithilfe dieses vielseitig einsetzbaren Gerätes ist es möglich, in verschiedenen Einsatzlagen schneller und effizienter Hilfe zu leisten.

Die Wärmebildkamera für die Stadt Kölleda wird in Zukunft bei der Ortsteilfeuerwehr Backleben eingesetzt.

Ein großer Dank gilt der SparkassenVersicherung für diese Zuwendung, zur Verbesserung der Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger.

Belastungsübung der Atemschutzgeräteträger

Am vergangenen Samstagvormittag trafen sich zehn Kameraden auf der Wache in Kölleda. Dabei wiederholten einige das Handling mit dem Atemschutzgerät, da sie am nächsten Wochenende ihren Atemschutzlehrgang abschließen.

Zunächst wurde der Zusammenbau des Atemschutzgerätes geübt und eine Einsatzkurzprüfung durchgeführt. Anschließend stand für die acht Kameraden ein Belastungsparcour bereit. Zum Abschluss der Übung begaben sich die Teilnehmer auf einen kleinen Lauf durch die Stadt und trugen dabei verschiedene Gegenstände, wie zum Beispiel eine Schleifkorbtrage.

Wir danken den zwei Ausbildern und wünschen den Kameraden viel Erfolg für den anstehenden Abschluss des Atemschutzlehrganges.

Atemschutzgerätewarte auf Weiterbildung

Aufgrund der 4-jährig anstehenden Auffrischung des Atemschutzgerätewartlehrganges, besuchten die zwei Atemschutzgerätewarte der Stadt Kölleda eine 3-tägige Weiterbildung in Berlin. Trotz der angespannten Pandemielage, ermöglichte der Hersteller MSA Safety, unter strengen Hygienevorschriften, das Seminar.

 

Dieses bestand aus theoretischen sowie praktischen Inhalten. Dabei wurde den Kameraden beispielsweise übermittelt, wie Lungenautomaten generalüberholt werden. Dazu sind unsere zwei Atemschutzgerätewarte nun befähigt, so dass wir unsere Atemschutztechnik zum Prüfen nicht mehr an externe Dienstleister abgeben müssen. Ein weiterer großer Bestandteil des Seminars bildete der Aufbau und die Funktionsweise neuer Atemschutzprodukte, die der Hersteller anbietet. Diese neue Atemschutztechnik wurde bereits letztes Jahr beschafft und kommt seither im Stadtgebiet Kölleda zum Einsatz. Der theoretische Teil setzte sich größtenteils aus neuen Vorschriften und Richtlinien zusammen.

Durch die erfolgreiche Teilnahme sind beide Kameraden berechtigt, für weitere vier Jahre das Amt des Atemschutzgerätewartes auszuführen.

 

Vielen Dank an MSA Safety für das lehrreiche Seminar, sowie der Stadt Kölleda für die Kostenübernahme.