Freiwillige Feuerwehr Kölleda

Die Freiwillige Feuerwehr Kölleda ist eine Stützpunktfeuerwehr im Landkreis Sömmerda, zu deren Hauptaufgaben der Brandschutz, die allgemeine Hilfeleistung sowie der Katastrophenschutz zählen. Aber auch über die Stadtgrenze hinaus hat die Freiwillige Feuerwehr Kölleda die Aufgabe der überörtlichen Gefahrenabwehr im Brand-, Hilfeleistungs- und Katastropheneinsatz.

 

Sie gliedert sich in die Einsatzabteilung, die Alters- und Ehrenabteilung und die Jugendfeuerwehr.
Ebenfalls gibt es gemeinnützige Feuerwehrvereine zur Förderung des örtlichen Brandschutzes und zur Unterstützung des kulturellen Lebens in der Stadt Kölleda und deren Ortsteile.

 

In der Einsatzabteilung gehen Frauen und Männer ihren ehrenamtlichen Dienst nach und dies zu jeder Tageszeit, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr. In zahlreichen Ausbildungsstunden bilden sich die Kameradinnen und Kameraden weiter, um Menschen, Tiere und Sachwerte vor Gefahrensituation zu schützen oder sie aus deren zu befreien.


Die Freiwillige Feuerwehr Kölleda besteht aus ehrenamtlichen Mitgliedern, die unentgeltlich ihren Dienst vor, während, oder nach der Arbeitszeit bei ca. 140 Einsätzen im Jahr ableisten.

 

In ihrem primären Einsatzgebiet, dem Stadtgebiet der Stadt Kölleda und deren Ortsteile, wohnen ca. 6100 Menschen.

 

Gefahrenschwerpunkte in der Stadt bilden die Verkehrswege, darunter die Bundesautobahn A 71, die B 176, die B 85 sowie die Bahnstrecke Sömmerda-Großheringen. Aber auch die Gewerbegebiete und die zahlreichen öffentlichen Gebäude, wie die verschiedenen Pflege- und Altersheime, Verwaltungs-, Bildungs- und kulturelle Einrichtungen.

 

Als die zweitgrößte Feuerwehr im Landkreis Sömmerda werden die Kölledaer auch zur überörtlichen Unterstützung bei Bränden und Hilfeleistungen im Kreisgebiet angefordert. Für die Bewältigung dieser Aufgaben hat der Landkreis Spezialtechnik auf der Feuerwache bereitgestellt.