Gefahrgutübung des Landkreis Sömmerda

Am 01.07.2014 fand auf dem Gelände eines Argrarhandels eine Einsatzübung des Gefahrgutzuges des Landkreis Sömmerda statt.

Das Einsatzzenario war, dass ein LKW mit Salpetersäure beladen, ein Defekt am Ablassventil hatte und es somit zum Austritt der geladenen 24.000 Liter kam.

Gegen 17:10 Uhr kam es zum gestellten Unglück. Die Freiwillige Feuerwehr Straußfurt als örtliche zuständige Wehr und die FF Gebesee als Stützpunktfeuerwehr wurden alarmiert und zusätzlich der Gefahrgutzug des Landkreis Sömmerda. Der sich aus den Komponenten Messen, Gefahrenabwehr, Atemschutz, Strahlenschutz und Dekontamination zusammen setzt.

Die Fahrzeuge und Einheiten sind über den gesamten Landkreis verteilt und kommen aus den Freiwilligen Feuerwehren aus Buttstädt, Elxleben, Großrudestedt, Kölleda, Sömmerda und Weißensee.

Nach dem Eintreffen aller Wehren begannen die erlernten Automatismen zu greifen. Unter spezieller Schutzkleidung für Chemikalien wurde versucht das Leck zu schließen, um es anschließend in ein entsprechenden anderen Behälter um zu pumpen.

Insgesamt waren über 50 Einsätzkräfte im Einsatz um den Ernstfall zu üben. Diese Übungen werden und müssen regelmäßig durchgeführt werden. Denn nur realitätsnahe Ausbildung, hat den besten Lernerfolg.

 

Weiter Fotos siehe unter Bilder.